Kompetenznetzwerk
Informationstechnologie zur Förderung der
Integration von Menschen mit Behinderungen
19.01.2015

Rückblick auf den Besuch der Landesrätin Jahn

 

Die Soziallandesrätin Jahn besuchte das KI-I. Sie zeigte sich von den Leistungen des KI-I beeindruckt. Auch die anwesenden Medienvertreter waren überrascht von der Bandbreite und Qualität, die das KI-I bietet.

Bei der Vorstellung des Technikbereich ließ sich Jahn mutig in einen Rollstuhl setzen und probierte alle gezeigten Interaktionsmöglichkeiten zwischen Mensch und Computer aus - von der Steuerung des Computers mittels Nase, über zwinkern bis hin zur Computersteuerung mittels Tastern. Auch das für wirklich alle barrierefreie Dartspiel wurde gezeigt, das weltweit einzigartig ist und eine Entwicklung des KI-I.

Die Landesrätin zeigte sich außerdem über die Größe der Zielgruppe überrascht, die leicht verständliche Informationen braucht. Darüber hinaus war sie positiv angetan von der Vielfalt an Materialien, die das KI-I in den letzten Jahren in leicht verständliche Sprache übersetzt hat - zum Beispiel die rechtsgültigen Bescheide in Leicht Lesen.

Das Angebot leicht verständlicher und rechtsgültiger Bescheide ist im deutschsprachigen Raum bisher einzigartig und ist ein Grund mehr für die Vorreiterrolle des KI-I bei der verständlichen Gestaltung behördlicher Informationen.

Schließlioch präsentierte sich Proqualis, das Qualitätsevaluierung in Einrichtungen der Behindertenhilfe bietet, auf humorvolle Weise. Proqualis beweist neben der hochqalitativen inhaltlichen Arbeit auch, dass Menschen mit Lernschwierigkeiten auf gleicher Augenhöhe am ersten Arbeitsmarkt beschäftigt sein können.



< zurück